Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2016 angezeigt.

Dire Straits - Brothers in Arms

Die Verkaufszahlen sagen in aller Regel wenig über die dargebotene Qualität einer Platte aus - die besten Beispiele dafür liefern Michael Jacksons Thriller, das sich mysteriöserweise über 70 Millionen Mal verkaufte oder der ähnlich unsägliche Soundtrack zur Whitney-Houston- Schnulze The Bodyguard (50 Millionen). Ausnahmen bestätigen die Regel - in diesem Fall Brothers In Arms von den legendären Dire Straits rund um Mark Knopfler, eine Platte, die wohl ein ganzes Jahrzehnt definierte und bis heute viele Hörer in ihren Bann zieht. Mit 30 Millionen verkauften Exemplaren ist das Album auch das mit Abstand erfolgreichste der Band. Wieso das so ist und wieso dieses Album close to perfect ist, erfahrt ihr hier.

Das für sein Gitarrenspiel berühmte Gründungsmitglied Mark Knopfler ist eigentlich ausgebildeter Journalist - ein Beruf, der zwar sehr spannend sein kann, dem jungen Gitarristen jedoch keine Zukunftsperspektiven bot. So kam es, dass er in den 1970ern in zahlreichen Bands durch zahlrei…

Genesis - Duke

Nach einem vergangenen Post über Invisible Touch kommt hier nun ein weiteres von vielen missverstandenen Genesis-Alben, das über weite Strecken grandios eingespielte Duke von 1980.

Nachdem die Band 1978 plötzlich nur mehr aus den drei Mitgliedern Phil Collins, Mike Rutherford und Tony Banks bestand, veröffentlichte man das zugegeben ziemlich kitschige And Then There Were Three, Zeugnis einer Band, die nicht so recht wusste, wohin ihre Reise künftig gehen sollte. Gewissermaßen anspornend wirkte daher die 1979 vollzogene Scheidung von Phil Collins, die ihn in eine tiefe Sinnkrise stürzte, welche er musikalisch erst mit seinem 1985 erschienenen Album No Jacket Required wirklich überwunden hatte. In dieser schweren Stunde schrieb Collins sehr viel Songmaterial für sein Debütalbum Face Value von 1981 (ebenfalls ein großartiges Stück Musikgeschichte!), aber ebenso für ein weiteres Genesis-Album. So kam es, dass sich die Band Ende 1979 wieder traf und unter dem steten Einfluss Phil Collins&#…